26. November 2018 – Hier kommen wir den Advent näher…

Mein Bild „Herbstzeitlos“,

Acryl auf Leinwand, schmückt das Weihnachtsschaufenster im „Kunsthaus Erlangen“.

Wenn sich langsam klirrende Kälte unter der Haut breit macht, rücken wir ein Stückchen näher zusammen.

Die Wintersonne unsere roten Wangen wärmt und wir mit Decke und Schokolade draußen dem Sturm zusehen.

Die durchgefrorenen Hände glücklich eine heiße Tasse Tee umarmen…und dabei direkt das Herz erwärmen.

Wenn der Winter übers Land kommt, kehrt in unser Leben mehr Ruhe und Stille ein…

7. November 2018 – Die letzten Ausstellungstage

Langsam gehen beide Ausstellungen zu Ende…

Ich bedanke mich bei allen freundlichen und an meiner Kunst interessierten Menschen.

Bedanke mich für das Vertrauen, die Vitalität, die Freude in strahlenden Gesichtern,  für die wohlwollenden Worte, für den aufmunternden Blick.

Wenn Situationen direkt ins Herz leuchten, den Ort wo meine tiefsten Wünsche versteckt sind,

erwärmt es meine Seele, befreit und macht mir Mut. So fühle ich Verbundenheit mit den Menschen durch meine Bilder…wenn der Funke überspringt…

so mache ich weiter…Ruhelos in der Hingabe…

das buntes Leben mit der Kunst!

 

HERBSTSALON – Ausstellung im Palais Stutterheim

Liebe Freunde der Kunst, des künstlerischen Schaffens und liebe Wegbegleiter!

Es ist wieder soweit! 

Am 21. Oktober um 17:00 wird die Ausstellung „HERBSTSALON“ der Künstler des Erlanger Kunstvereins eröffnet.

Hier treffen viele unterschiedliche Künstler aufeinander,
baden gemeinsam in den wunderschönen Räumen des Palais Stutterheim und wünschen sich viele interessierte Besucher.

Ich freue mich sehr, dass zwei meiner Bilder von der Jury ausgewählt wurden, mit dabei zu sein!

Viel Neugier und Freude bei einem inspirierenden Kunstspaziergang…

Einladungskarte 

„Schau mich an!“ – Einladung zu meiner neuen Ausstellung

Meine neuen Bilder im Duett der Mode!

Liebe Freunde, kreative Denker, stille Wegbegleiter, Mutmacher, Besitzer meiner Bilder…mit dem Gefühl der gemeinsamen Verbundenheit, neugierige Kunstinteressierte, Freigeister, Seelenverwandte, Lebensakrobaten…

Herzlich lade ich ein zu meiner Herbstausstellung vom 8. Oktober bis 12. November 2018 im „Cocodrillo“, bei Barbara Herb, Theaterplatz 31, Erlangen.

„Schau mich an!“

Einfach mal den Augenblick auf Zeitlupentempo drosseln!

Genießen, Belohnen, Mini-Auszeit, oder ein Schluck von allem wie ein Aperitivo!

Die künstlerische Atmosphäre ist im „Cocodrillo“ hautnah erlebbar, weckt Neugier und zeigt ein Wechselspiel zwischen Alltag und Kunst, Modedesign und schönen Dingen.

„Cocodrillo“ steht ganz im Zeichen der kreativen Kunst und der Leidenschaft für Mode…und so vermischt sich nahtlos Mode mit zeitgenössischer Kunst und verspricht kurzweiliges Kunstvergnügen.

Bilder sind wie gute Freunde, sie berühren und erobern die Sinne.

Bilder suchen die Verbindung zum Betrachter.

Manchmal haben sie etwas Leises, das man zum Nichtstun und Entspannen braucht.

Ein anderes Mal locken sie zum Sprung ins Neue, werden mutig und laut, oder wecken Erinnerungen an vergangene Tag.

Dann wieder verführen sie in die verborgenen Sehnsüchte…und lassen uns träumen.

Was hilft besser durch den Alltag zu kommen?

Euch/Ihnen allen eine gute Zeit und viel Freude bei der Begegnung mit meiner Kunst!

Eure Pavlina Görner-Löw

6. September 2018 – Sekundenglück

Sekundenglück

ein freundliches Lächeln beim Vorbeigehen

ein aufmunternder Zuspruch bei tiefhängendem Himmel

ein Schulterklopfen um weiterzumachen

die Augen schließen um  mitzuspüren

vor dem Sturz sanft auffangen

eine stille Berührung 

eine Blüte in der ausgestreckten Hand

ein kecker Seitenhieb 

geduldiges Zuhören

schwerelos mitfühlend

unter die Arme greifen

zwischen dem Leben und mir,

zwischen Freunden und Fremden,

zwischen Menschen .

31. August 2018 – Minutenglück

Möwen zogen ihre Kreise. Die Boote der Fischer tanzten auf den Wellen und die Felsen in der Brandung wurden von der Gischt glänzend gewaschen. Am Nachmittag weicht die Mittagshitze und das Licht wird sanft.  Die Schatten werden länger. Ich lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen. Unverschämt blauer Himmel. Meine Laune ist wunderbar. An der Bar wurde Abkühlung gereicht. Ich mache Fotos und kann mich einfach nicht sattsehen…versuche die Sprachlosigkeit des Staunens so am Leben zu halten. Es wird mir nicht gelingen. Es war ein Minutenglück. 

23. August 2018 – Leise Zwischentöne

Um mit der Natur in Verbindung zu bleiben schmücke ich die Räume gerne mit Dingen oder Pflanzen in der jeweiligen Jahreszeit. Jetzt im Sommer hole ich mir Rosmarinzweige, Thymian und Basilikum herein. Mit geschlossenen Augen, wenn ich die visuellen Rezeptoren ausschalte, kann ich den Duft der Kräuter in den heißen Sommertagen auch im Haus wahrnehmen. Anemonen blühen jetzt und geben mir ein wunderbares Gefühl von Leichtigkeit und Zartheit. Leise Zwischentöne der feinen Farbnuancen in schneeweiss bis pastellrosa, so wunderbar still und inspirierend. Die Schönheit und das kapriziöse von Blüten oder Zweigen erzeugen magische Effekte. In diesen Bildern lässt es mich schwelgen…welch einfache Möglichkeit, sich Freude und Genuss zu schenken!

11. August 2018 – Hundstage

Ich sitze schon seit gefühlten Stunden an meinem Gartentisch, mein Notebook vor mir und versuche zu schreiben. Hin und wieder tippe ich begeisterungslos einige Wörter und beginnende Sätze, die ich dann wieder verwerfe. Geblendet von der hellen Sonne, und von steigenden Temperaturen, macht sich Faulheit und Lustlosigkeit Raum. Nichts zündet, alles fühlt sich langweilig und uninspiriert an. Normalerweise wohnen in mir schöne Geschichten…heute nicht.

Ich finde keinen Anfang, bin schreibblockiert und erlebnislos.

So klappe ich das Notebook zu, und lasse meinen Blick auf meinen Lieblingshunden ruhen. Unendliche Zärtlichkeit steigt in mir auf. Die Hunde machen es mir vor. Ihre Fellnasen stecken sie in die Luft, blinzeln mit verschlafenem Blick, strecken sich und dösen abwechselnd im Schatten der Akazie oder in der Sonne, weiter. Nur hin und wieder stört eine Fliege ihre selige Ruhe, oder eine heisse Windböe lässt ihre Ohren wehen. Sie geniessen den Frieden des Tages. Sie sind sich des Glücks bewusst, sich an einem heißen Tag auszuruhen und kommen nicht auf den Gedanken auch nur mit dem Schwanz zu wedeln…eben entspannte Hundstage…