1. Februar 2018 – Erlaubnis zum Fliegen!

„Lola will fliegen“, Acryl, 2017

Manchmal braucht jeder Mensch Mitmacher, Anstifter zu Leidenschaft und Lust. Die Erlaubnis zu Träumen und die Verbindung von Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit zu leben. Den Boden unter den Füßen wieder zu verlieren, zu spinnen und Luftschlössern hinterherzujagen.
Die Fantasie anregen, mit ihr fliegen lernen und Träume und Geschichten zueinander bringen.

 

27.12.2017 – Zeit „Danke“ zu sagen

 

Langsam aber sicher neigt sich das Jahr dem Ende zu. In einigen Tagen ist Sylvester.

Es ist diese Zeit nach Weihnachten, wo ich gerne zur Ruhe komme. Die letzten Tage des Jahres möchte ich als innere, stille Reflexion des Jahres nutzen, mich einfühlen in die vergangenen Monate. Erlebtes noch einmal Revue – passieren lassen. Tagträume bekommen Raum.

Es ist die Zeit um „Danke“ zu sagen. Allen meinen Wegbegleitern, Freunden und Kunstinteressierten. Allen Betrachtern meiner Bilder, Lesern meiner Zeilen, Mutmachern und Gleichgesinnten. Menschen die mir ihre Zeit schenken, das Ohr und ihr Auge. Und ihr Vertrauen.

Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, aus verschiedenen Richtungen, gegensätzliche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen.

Danke, dass es Euch alle gibt!

…und noch was…

In einer Welt mit so viel unterschiedlichen Potential von Menschen, ist es gefährlich anzunehmen, alle guten Ideen und Antworten, würden sich an der Spitze finden. Oder?

Landet gut im Jahr 2018…denn dort sehen wir uns wieder!

Eure Pavlina

29. November 2017 – Weihnachtsausstellung

Einladung zur Weihnachtsausstellung 

„Champagnergold trifft Nachtschwarz“ ,

das genußvolle, sinnliche Zusammenspiel von Art und Fashion,

„Cocodrillo“, Theaterplatz 31, Erlangen,

vom 19. November bis 5. Januar 2018

 

Weihnachten ist immer wie ein kleines Geheimnis.

Der Himmel verfärbt sich dunkelblau.

Die ersten Sterne funkeln herab und spiegeln sich in den Augenaufschlag der Schwalbe.

Das Wechselspiel von Dunkel zu Hell beginnt.

Aber wie kann ich die Lücken zwischen den Wolken beschreiben? Wie den Sinn für das Filigrane und Zarte und die Nuancen dazwischen?

Wenn zahllose Wörter es nicht schaffen zu beschreiben was um uns herum passiert, hilft die Kunst in Begleitung der Fantasie.

Das Wechselspiel von Farben und Formen. Das stille Sichvertiefen in den erlebten Augenblick.

Fühlen der unterschiedlichen Oberflächen, hören auf die knisternden Laute, wenn Schneeflocken vom Himmel geschickt werden.

Erst wenn die Gedanken still stehen, tritt friedliche Stille ein. 

 

 

20.10.2017 – Ausstellung im „Cocodrillo“ Erlangen

Mode trifft Kunst!

Wieder einmal haben mich Barbara und Vera Herb eingeladen die Schaufenster in Ihrer legendären Boutique, Cocodrillo, ein modisches Kleinod in Erlangen, mit meiner Kunst zu füllen!

Es macht jedesmal gemeinsam unglaublich viel Spaß, sich der Herausforderung von geballten Farbnuancen auf Leinwand, gepaart mit der Stofflichkeit der neuen Mode-Kollektion, zu stellen!

Die Ausstellung ist eine kurze sinnliche Zeitreise meiner malerischen Visionen und ein Must für alle Mode-Fans!

 

19.10.2017 – Herbstsalon

Sehenswerte Ausstellung im „Palais Stutterheim“…

Dieses Jahr ist es dem KVE wunderbar gelungen eine sehr interessante, individuelle und spannende Ausstellung vorzustellen. Verschiedene Eindrücke, Stimmungen und Reize gehen Hand in Hand spazieren. Nicht verpassen!

„Ein Künstler hat das Bedürfnis, sich zur Tatsache des Lebendigseins zu äußern, so wie ein Vogel das Bedürfnis verspürt zu singen.“ Bridget Riley“

Ausstellung „Herbstsalon“ des KVE Erlangen

Liebe Freunde, Kunstliebhaber, liebe Leser meines Blogs und liebe Wegbegleiter 

schön, dass Sie/Ihr da seid!

Am kommenden Wochenende wird im Kunstpalais die Ausstellung „Herbstsalon“ des Erlanger Kunstvereins eröffnet. Ich freue mich riesig, dass die Jury mein Bild „Botanical Garden“ ausgewählt hat und ich mit anderen inspirierenden Künstlern an dieser eindrucksvollen und facettenreichen Ausstellung teilnehmen darf.

Wie wäre es an einem bunten Herbsttag die eigenen vier Wände zu verlassen, digitale Kanäle auszuschalten und sich eine Auszeit in Verbindung mit künstlerischem Genuss zu gönnen?

Ich wünsche Euch/Ihnen eine spannende Kunstpause!

 
Viele Grüße
Pavlina Görner-Löw

 

4. Oktober 2017 – Ich danke für Deine Zeit!

 

Da waren freundliche Gesichter und es war schön ein Lächeln zu sehen…

oder…von der Sehnsucht, dass Bilder Herzen berühren.

Ein Tag gefüllt mit Menschen, die mich ein Stück weit begleiten.

Menschen, ohne die es diesen Tag nicht geben würde.

Menschen, die mich mit ihrem Lachen anstecken und mich mitnehmen.

Menschen, die kurz nur vorbeischauen und dann lange verweilen.

Menschen, die mir schon so vertraut und unglaublich wichtig sind.

Menschen, die mich durch ihre Aufmerksamkeit und Ihr Kommen tragen.

Menschen, die mit meinen Bildern ihr Zuhause teilen und mich glücklich machen.

 

Die leise Geste, das wertschätzende Wort, die stille Hingabe, der schmunzelnde Mund.

Fragende Blicke, neugierige Augen, beflügelte Augenblicke innere Wärme zu spüren.

Der Blick über die Schulter von gleichgesinnten Arbeitern…Gemeinsamkeiten entdecken.

 

Liebe Freunde, Wegbegleiter, Künstler, Seelenverwandte und meine Familie…

Danke für die Zeit, die Ihr Euch genommen habt bei mir/uns vorbeizukommen!

 

OPEN HOUSE am 24. September 2017

 

Liebe Freunde des kreativen Schaffens und der Kunst!
 Bald ist es wieder so weit …
Kunst auf der Couch (www.kunst-auf-der-couch.de)

OPEN HOUSE und STUDIO VISIT
 am 24. September 2017 von 11 Uhr bis 18 Uhr
im Westerwaldweg 8, 91056 Erlangen-Büchenbach

 Wer Lust und Laune hat vorbei zu kommen ist herzlich willkommen!

 Mein Zuhause ist gleichzeitig mein Atelier und Showroom.
Hier male und experimentiere ich, hier trifft das Leben und das Malen aufeinander.
Hier habe ich kurze Wege zwischen Arbeit und Familie und kann mir in meinem kleinen Naherholungsgarten wieder Kraft und Inspirationen holen.

Hier entstehen innere Erlebniswelten.
Malen – eine Leidenschaft!

1. September 2017 – Das Morgenlicht kommt später

 

Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass die Tage kürzer werden.

Wenn morgens die Sonne länger braucht um meinen Logenplatz auf der Terrasse in meinem kleinen Garten zu finden und mich sanft, glänzend und wärmend zu berühren. Vielleicht sind es auch die ersten Trapezkünstler der schwerelosen Netze zwischen den Zweigen die sich mit Tautropfen einer Perlenkette füllen, oder ob die klare, frische Luft frühmorgens uns den Wechsel der Zeiten ankündigt? Die Schwalbenkinder üben Saltos mit Sturzflügen, Stare sammeln sich. Die ersten Störche verlassen unser Land.

Natur und Kunst. Wie kann es anders sein, als dass mich jetzt der Reichtum der unendlich vielen Grünnuancen nochmals  verzaubert und fesselt? Festhalten von Licht und Schatten der Schlingpflanzen, das Wilde und Unordentliche, von den letzten Blüten der Rosen, Balsam für die Seele. Ihr Duft meine Seele verzaubert.

Zwischen Verlangen und Bedauern gibt es einen Punkt der Gegenwart…MALEN.

Das lebendige Spiel auf der Leinwand mit Spuren und Farben, Linien und Andeutungen, mit Vergänglichkeit und Aufbegehren, Verschüttetes ent-deckt und noch-nicht-Geschehenes dem Auge versprochen. Erklärungen sind undenkbar, Erfühltes lenkt. Das Unbewußte wird gefeiert!

19. Juli 2017 – Meer geht immer

 

Wenn der Süden mich umarmt, warme Luft wie eine Decke sich über mich legt und ich den Duft von Maccia, vermischt mit Honig und Salz, einatme, bin ich zuhause angekommen.

Trägheit langer goldfarbener Nachmittage und den Glanz der blassen graugrünen Blätter der unzähligen Olivenbäume. Schroffe Felswände erheben sich aus dem azurfarbenen Meer, elfenbeinfarbene Sandstrände küssen die herankommenden Wellen. Ich kann ganze Tage nur damit verbringen den Tanz und die Bewegungen zu beobachten, die das Wasser vollführt.

Die Augen werden nicht satt. Genau dieses zeitlose, verführerische Schauspiel gewinnt jeden Oscar von mir.

Wir alle träumen davon, am Meer zu leben. Wenigstens für eine Zeit…