Kategorie-Archiv: Juli 2016

22. Juli 2016 – Ein-Zimmer-Atelier

An den Wänden des Ateliers in unserem luftigen Haus hängen immer die Leinwände, die gerade im Entstehen sind, liegen Inspirationen herum oder alleine das Material und Werkzeug machen Lust irgendwo mit irgendetwas zu starten. Das Beginnen ist das Ziel…und sehr oft das Schwierigste des ganzen Prozesses.

Mit meiner Arbeit lege ich mich ungern fest. Während des Malens spielen Ideen und Quellen „aus dem Bauch heraus“ mit hinein. Es ist eine Bereicherung des Lebens mit den eigenen Händen arbeiten zu können und es macht stolz und glücklich sein eigener Chef zu sein. Manchmal bin ich ein Zuschauer meiner Arbeit. Dann muss ich darüber lachen und freue mich.

 

 

 

10. Juli 2016 – das Lächeln

Ein Bild entsteht durch Erlebtes. Erinnerungen werden wach. Ich schließe die Augen und fühle nach. Wie flattert die Wäsche im warmen Licht gegen den Himmel. Luftig und leicht, faltig und verknittert. Duftig und frei.

Keramikkacheln die Geschichten erzählen. Welche Hand hat sie bemalt? Gemeinsam sehen sie zufrieden aus. Sie ergänzen sich zu einem Ganzen. Ihre Muster und Farben stimmen sich ab und behindern sich gegenseitig nicht.

„smile“, ein Bild das so vieles in sich trägt. Geschichtete Farbflächen, dünne Linien, kraftvolle weiße Elemente. Sand und Putz aufgetragen, abgetragen, gekratzt und geritzt. So als ob das Leben seine Spuren hinterlässt. Verletzungen machen sich breit. Schichten von Farben überlagernd aufgetragen. Nicht gemalt, sondern ein Prozess der Zeit. Dann das Mädchen als strukturierendes Element. Andeutung vom Gegenständlichen. Die Neugier macht sich breit.

Beim Malen wird mir klar was ich suche…

7. Juli 1016 – Luxus

Manchmal denke ich über Luxus nach. Ich überlege was sich luxuriös anfühlt… und immer wieder kommen mir Momente wie diese in den Sinn:

die Dusche am Morgen

der Tee mit seiner goldenen Farbe

die Blütenblätter durchleuchtet vom Licht

frische Himbeeren selbst gepflückt

Kinder die ungehemmt lachen

kalte Fellnasen die meine Hand suchen

der Blick übers Meer

der Sand unter meinen Füßen

ein Glas Wein in Gesellschaft freundlicher Menschen

mein Lieblingsbuch mit den vergilbten Seiten

im Farbenrausch eintauchen

Ein kreatives Leben erfordert den Luxus von Zeit, Zeit für uns.